Task Force COVID-19

NFDI4Health Task Force COVID-19:

Integration und Harmonisierung von Forschungsanstrengungen zum besseren Verständnis von COVID-19 und seinen Folgen

Image

Hintergrund

COVID-19 stellt weltweit eine große Herausforderung für Individuen und Gesellschaften dar. Aktuelle Maßnahmen gegen seine Verbreitung veränderten das soziale Leben, die wirtschaftlichen Aussichten sowie die Gesundheitsdienste auf drastische Weise. Um die Ausbreitung des Virus, mögliche Therapien und seine Folgen besser zu verstehen, bestand ein großer Bedarf an wissenschaftlichen Daten. Allerdings waren Standards und Methoden in den zahlreichen Studien aus Medizin, Epidemiologie und Public Health zu Pandemiebeginn unzureichend abgestimmt. Dies führte zu schwer vergleichbaren Ergebnissen. Weitere Defizite waren unzureichende Optionen für ein Record Linkage sowie die mangelnde Beachtung der Bildgebung als diagnostisches Tool. Die meisten Studien zu Beginn der Pandemie konzentrieren sich auf klinische Daten, während ambulanten Patienten und den Public Health-Auswirkungen der Maßnahmen gegen die Pandemie weniger Aufmerksamkeit geschenkt wurde.

Vor diesem Hintergrund erweiterten wir das NFDI4Health Arbeitsprogramm um den use case COVID-19, indem wir eine bundesweite Informations- und Beratungsinfrastruktur aufbauten. NFDI4Health mit seiner starken Public Health-Community bietet die notwendigen Strukturen, um die oben genannten Mängel zu beheben. Sie vereint zentrale deutsche Institute, die als Methodenentwickler, Datenhalter und Analysten ausgewiesen sind.

Ziele

Unsere übergeordneten Ziele sind die rasche und substanzielle Information der Fachcommunity über relevante Standards und Erhebungsinstrumente zum Thema COVID-19, die Stärkung der kooperativen medizinischen, Public Health und epidemiologischen Forschung auf Basis internationaler IT-Standards und der Aufbau eines Inventars deutscher Gesundheitsstudien zu COVID-19. Im Gegensatz zu anderen Initiativen in der Medizin betrachten wir auch die Public Health-Folgen des Pandemieausbruchs auf die Allgemeinbevölkerung hinsichtlich Morbidität, Mortalität, medizinische Inanspruchnahme und Auswirkungen sozialer Isolation.

Erste Ergebnisse

Bislang haben wir die folgenden Teile unseres Arbeitsprogramms umgesetzt: (1) Wir haben ein Inventar deutscher COVID-19-Studien mit strukturierten Gesundheitsdaten aus klinischen Studien inkl. Impfstudien, epidemiologischen Studien und der Gesundheitsberichterstattung erstellt. Die drei Komponenten unseres COVID-19-Studienportals - zentrales Suchportal, Dokumentenportal und Instrumentenportal - verbessern die Auffindbarkeit und den Zugang zu diesen Ressourcen und fördern den Datenaustausch, harmonisierte Qualitätsbewertungen und Interoperabilität. (2) Wir haben ein KI-gestütztes Bildanalysetool für CT-Daten entwickelt und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. (3) Wir haben ein Konzept zur Verknüpfung von Krankenhaus-, Verschreibungs-, Sequenzier-, Bildgebungs- und psychosoziale Daten erarbeitet. (4) Um einen zentralen Zugang zu den Preprints über COVID-19 zu schaffen, haben wir einen Text-Mining-basierten Preprint-Viewer mit semantischen Suchfunktionen eingerichtet.

Die Projektergebnisse werden in einem Blueprint-Papier "Covering future pandemics" zusammengefasst und veröffentlicht.

Förderung

Die NFDI4Health Task Force COVID-19 wird bis Juni 2023 von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (Projektnummer 451265285) gefördert.

Zusammenarbeit mit anderen (COVID-19-)Initiativen

Um unsere Ziele zu erreichen, arbeiten wir eng mit anderen nationalen Institutionen und Initiativen wie dem nationalen Forschungsnetzwerk der Universitätsmedizin (NUM), der NAKO Gesundheitsstudie und der Medizininformatik-Initiative (MII) zusammen. Mit internationalen Initiativen wie RDA, FAIRSharing, FAIRDOM oder Go FAIR stehen wir in regem Austausch.

This image for Image Layouts addon

Prof. Dr. Iris Pigeot

Koordinatorin NFDI4Health Task Force COVID-19
E-Mail: pigeot@leibniz-bips.de
Telefon: +49 (0)228 73-60351
                                          
Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie - BIPS GmbH
Achterstraße 30
28359 Bremen
Image
Wir benutzen Cookies

Wir verwenden erforderliche Drittinhalte (z.B. Scriptbibliotheken) um die Funktion unserer Seite zu gewährleisten. Wenn Sie dies nicht möchten, besuchen Sie unsere Seite bitte nicht.

Auf unserer Seite betten wir Drittinhalte von anderen Anbietern ein (z.B. Social Plugins, Kartendienste, externe Schriftarten). Wir haben auf die weitere Datenverarbeitung und ein etwaiges Tracking durch den Drittanbieter keinen Einfluss.

Wir setzen in diesem Rahmen auch Dienstleister in Drittländern außerhalb der EU ohne angemessenes Datenschutzniveau ein, was folgende Risiken birgt: Zugriff durch Behörden ohne Information, keine Betroffenenrechte, keine Rechtsmittel, Kontrollverlust.

Mit Ihrer Einstellung willigen Sie in die oben beschriebenen Vorgänge ein. Sie können Ihre Einwilligung mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.